Archiv für August 2009

GoMoPa4Kids – GTChat-Developer.de : Neues Partnerboard

17 August 2009

Liebe User,

wir haben ein neues Partnerboard: http://www.gomopa4kids.net !

Dies ist ein “Tochterboard” unseres Partners GoMoPa.
Dort geht es um Betrügereien an Kindern und Jugendlichen im Internet oder per SMS ;
Jamba, Opendownload etc. – wer kennt es nicht?!
GoMoPa4Kids soll eine Plattform sein auf der sich Kinder und Jugendliche die vielleicht einem Betrug zum Opfer gefallen sind sich informieren können was zu tun ist und wie man sich am besten verhält und genen solche Betrüger wehrt.

In erster Linie soll das Board aber eines bringen: Prävention!
Das Ziel ist vorallem das Kinder und Jugendliche garnicht erst in solche Fallen tappen.
GoMoPa4Kids bietet wichtge Tipps und Tricks die Kinder und Jugelndliche dazu anregen sollen erst einmal nachzudenken bevor sie irgendwo im Internet Ihre privaten Daten preisgeben und  erst gut überlegen bevor sie sich den neusten Klingelton bei Jamba bestellen.

Das Board ist gerade erst frisch entstanden, wir würden uns freuen wenn Ihr euch dort registriert und eun paar Beiträge verfasst.
Vielleicht habt Ihr ja selber Erfahrungen mit solchen Schweinereien wie Betrug und Abzocke – teilt Eure Erfahrungen mit und stellt Die Fragen die Euch wichtig sind.

GoMoPa4Kids -  Betrugsprävention und Information.
Wir helfen.

Einen guten Start in die neue Woche,

Sebbi1211 – SeBi
Das GTChat-Developer.de Team
Die GoMoPa4Kids Administratoren

Conditional Comments, der IE und ich

6 August 2009

Da ich selten HTML Seiten code, habe ich ganz vergessen, wie ungut die Beachtung der Kompatiblitaet des IEs ist. Opera, FireFox und Safari sind meine Standard-Browser, funktioniert etwas in 1, ist es ganz gleich im anderen. Nun wollte ich die Seite veroeffentlichen, doch leider bekam ich einen Anruf … die Seite waere nicht kompatibel mit dem IE. Es waren nur kleine Fehler, zum Glueck wusste ich noch von aelteren Zeiten, dass es Conditional Comments gab. Aber irgendwie wollten die nicht so wie ich.

Die einzig valide und funktionierende Variante ist meiner Meinung nach diese:

<link rel="stylesheet" type="text/css" href="css/style.css" />
<style type="text/css">@import url(css/styleNonIE.css) all;</style>

<!--[if IE]><style type="text/css">@import url(css/styleIE.css);
</style><![endif]-->

Renaissance #2 – Lange Bootzeit nach Spiegelung und Wechsel

4 August 2009

Nun, eigentlich funktionierte das MacBook mit der neuen Platte aber dem alten Inhalt im Laufen super, aber leider hatte ich das Problem, dass die Bootzeit um einige Sekunden angehoben wurde. Als ich unter den Einstellungen nach dem Startvolume schaute, wurde mir keine Platte angezeigt. Ich nahm also an, dass das MacBook die Platte nur ueber Umwege als Startvolume nutzen kann – was die zusaetliche Bootzeit erklaert.

Verursacht wird das Ganze dadurch, dass ich die Platte mit HFS+ und MBR formatiert habe, anstatt HFS+ und GUID. Ich habe also via MacOS-CD die Platte neu formatiert, und nachher das TimeMachine Backup draufgehauen, auch mit der CD. Nun ist die Bootzeit wieder normal kurz. Der Aufwand Betrug aufgrund der falschen Formatierung etwa 2:30 Stunden. Ob das kuerzer ist als alle ueberschuessigen Bootzeiten ist fraglich, aber eine lange Bootzeit ist nunmal unql. ;)

Das MacBook ist tot, und wir haben es getoetet! + Renaissance

3 August 2009

Nein,

wir haben es in Wirklichkeit nicht getoetet, es war das nihilistische Etwas im Weltall, vielleicht der Weltaether oder Aehnliches. Vor etwa 1 Monat ging pletozlich meine SSD waehrend dem Nichtstuen im Standby ein. Nun gut, beim Haendler angerufen … Ruecksendung vereinbart, und unwissen, was ich nun tun soll, weil der Hersteller aus den USA kommt, habe ich mir inzwischen eine 320GB besorgt, sodass das MacBook nicht umsonst existiert.

Aber natuerlich dachte ich einen ganzen Meter weiter: sollte ich die SSD tatsaechlich vor dem Eingang des MacBooks zurueckbekommen, so kann ich die alte HDD als Backup-Medium nutzen. Und habe mir im Zuge dessen einen Adapter von SATA2 auf USB gekauft, mit Stromkabel natuerlich. – Funktioniert prima!

Gut, nach eben etwa 1 Monat bekam ich die SSD ueber Umwege endlich zurueck, der Haendler KuM Electronics hat die SSD jedoch gegen eine komplett neue ausgetauscht, und diese war innerhalb 1 Woche bei einem privaten Zwischenhaendler, der leider gerade im Urlaub war. – Najo, egal.

So, nun hatte ich die SSD wieder, leer und ohne Daten, aber sie war da. Mein urspruenglicher Plan, die HDD auf die SSD zu klonen scheiterte leider erst, da das native Festplattendienstprogramm die laufende interne Platte nicht ansprechen konnte. – Im MacUser.de Forum riet mir ein netter User namens mrthomasd dazu CCC zu verwenden, den ‘Carbon Copy Cloner’. Das Programm ist kostenlos im Internet verfuegbar und klonte innerhalb von 2 Stunden 80gb von der HDD auf die SSD. Um 16:00 noch von der HDD gebootet spiele ich mich nun schon mit der SSD, der HDD und der Time Machine – welche ich absofort regelmaessig nutze, sodass ich keinen Datenverlust mehr habe.

Danke an alle Helfer, dass nun wieder alles funktioniert.